MDurch das Seminar werden Sie in die Lage versetzt, den Status Ihres BGM zu bewerten. Sie können den Erfolg des Gesundheitsmanagements in Ihrem Unternehmen quantitativ darstellen. Sie werden analysieren können, welche Ziele Sie im BGM erreichen konnten. Wir zeigen Ihnen auf, welche harten und weichen Kennzahlen bei Ihnen im Unternehmen vorliegen und wie Sie zeitnah weitere Kennzahlen generieren können.

Auf Basis eines Musterunternehmens entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein bedarfsgerechtes und maßgeschneidertes Kennzahlensystem BGM, das Effektivität und Effizienz erfasst und zur laufenden Verbesserung Ihres BGM beiträgt.

Themen

  • Einführung in das Thema Kennzahlen im Bereich BGM
  • Welche Kennzahlen liegen vor, welche lassen sich definieren?
  • Darstellung des Management-Zyklus im BGM
  • praktische Bearbeitung eines Kennzahlensystems an einem fiktiven Unternehmen

Teilnehmerkreis
Unternehmer und Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, welche bei der Gefährdungsbeurteilung unterstützend tätig sind, Personalräte, Arbeitsmediziner.

Methoden
Theorie-Input, Gruppendiskussion, Fallbeispiele.

Zeitdauer
1 Tagesveranstaltung

Hintergrund:
Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement ist dann effektiv, wenn es nah an den Mitarbeitern und der betrieblichen Praxis ist und bedarfsgerechte Lösungen anbietet. Klar definiert sein müssen die Ziele, die erreicht werden sollen, sowie die Kriterien, anhand derer die Zielerreichung gemessen wird. Entsprechende Strategien und Maßnahmen sollten ebenfalls festgelegt werden. 
In vielen Fällen fehlt es Unternehmen an Daten und Kennzahlen. Die Unternehmen wissen zu wenig über die Gesundheits- und Risikopotenziale der Mitarbeiter und können die Mehrwerte der eigenen Investitionen nur schwer bemessen. Ein Großteil der Betriebe erfasst lediglich deskriptiv Kennwerte, umfassende Zusammenhänge werden dabei kaum durchdrungen. Notwendig ist hier eine stärkere Verknüpfung von Einzelindikatoren – auch und vor allem mit den Betriebsergebnissen.